Miso Kartoffel-Suppe mit Knusper-Kräuter-Hirse

Ich mag Cremesuppen wirklich gerne, aber sie machen mich nicht lange satt. 

 

Aus diesem Grund bin ich erfinderisch geworden, wenn es darum geht, eine Suppe etwas aufzupeppen. Ein gutes Eiweiß sowie Kohlenhydrate in Form von gekochtem Getreide sind hier meine Helfer. 

 

Da ich sehr oft gekochtes Getreide zu meinen Mahlzeiten esse, aber nicht ständig welches kochen möchte, sorge ich immer dafür, dass ein Vorrat im Kühlschrank bereit steht. 

 

Sprich, ich koche 4 Portionen und kann dann immer darauf zugreifen, wenn ich etwas brauche. In der einen Woche ist es mal die Hirse, in der anderen Quinoa oder Reis oder Polenta. So kommt auch keine Langeweile auf. 

 

Gekochtes Getreide wirkt aus Sicht der alten Chinesen sehr harmonisch auf den Körper. Damit ist gemeint, dass es einerseits ausleitend wirkt, also gewissermaßen den Körper sanft reinigt, und andererseits Substanz aufbaut. Hiermit ist der nährende Aspekt gemeint. 

 

Außerdem werden die meisten Getreide-Sorten dem Erd-Element zugeordnet. In der traditionellen chinesischen Medizin, genauer gesagt, in der 5-Elemente-Ernährung, werden Lebensmittel 5 verschiedenen Elementen zugeordnet. 

Alles was rund, wurzelig und knollig ist stärkt deinen Darm!

Neben den Lebensmitteln gibt es auch Zuordnungen von Organen. Zum Erd-Element gehört die Milz und der Magen, also beides Organe, die aus Sicht der alten Chinesen für die Verdauung zuständig sind.

 

Nicht nur das Getreide wird grob gesagt in der Regel dem Erd-Element zugeordnet. Alles was rund, knollig und wurzelig ist, stärkt ebenfalls die Erdet. Und damit ist meine Suppe ein echter Helfer für einen gestressten Darm!

Darmgesundheit fängt mit Prävention an

Versteh mich jetzt bitte nicht falsch! Dieses Rezept ist definitiv keine Krankenkost. Jedem Menschen tut die Suppe gut. Wir alle sollten immer im Blick behalten, dass wir unsere Mitte stärken, wenn wir gesund und vital durchs Leben gehen wollen. 

 

Die Suppe lässt sich weiter aufwerten. 

Miso-Kartoffel-Suppe mit Kräuter-Knusper-Hirse

Miso Kartoffel-Suppe mit Knusper-Kräuter-Hirse

Zutaten für 2

Miso Kartoffel-Suppe mit Knusper-Kräuter-Hirse

Zubereitung


1 sehr große Pastinake

1 sehr große Möhre

4 große Kartoffeln

Schnittlauch

Petersilie

1 EL Mandelmus

Ca. 1 cm Shiro Miso

Salz und Pfeffer

1 Tasse Goldhirse

Gemüsebrühe

Miso Kartoffel-Suppe mit Knusper-Kräuter-Hirse

Die Hirse in einem feinen Sieb mit heißem Wasser abspülen und dann in der doppelten Menge Gemüsebrühe ca. 20 Minuten nach Packungsanleitung weich kochen.

 

Das Gemüse in grobe Stücke schneiden und gerade so viel Gemüsebrühe zufügen, dass es gut bedeckt ist. Alles ca. 20-25 Minuten kochen und dann cremig pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Die leicht abgekühlte Hirse (geht auch mit Resten vom Vortag) in einer Pfanne kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Frische Petersilie unterheben und Pfanne vom Herd nehmen.

 

Das Mandelmus mit wenig Wasser cremig rühren und minimal verdünnen und dann unter die Suppe heben.

 

Die Knusper-Hirse auf die Suppe geben und Schnittlauch darüber streuen.

 

Übrigens passen die Karamell-Mandeln super als Knusper-Einlage zur Suppe. 


Miso Kartoffel-Suppe mit Knusper-Kräuter-Hirse

Miso - Darmfürsorge aus dem Suppentopf

Die Aufwertung geschieht über das Miso. 

 

Miso ist eine milchsauer vergorene Paste aus Sojabohnen (also leider kritisch bei Histaminunverträglichkeit, aber sehr hilfreich um die Darmflora zu stärken). Was Miso so Besonders macht, sind die guten Enzyme und Bakterien, mit denen es angereichert ist. Wenn dich interessiert, was genau Miso ist und warum es für deinen Darm so hilfreich ist, Miso zu verwenden, schau mal hier....

 

In der asiatischen Küche dient Miso als Würzpaste. 

 

Viele Asiaten starten ihren Tag mit einer Miso-Suppe. Du siehst, du darfst auch was das Frühstück betrifft gerne offen sein. 

 

Für dieses Rezept verwende ich Shiro Miso. Das ist ein helles, mildes Miso. 

 

Genmai Miso ist dunkler und würziger. 

 

Wichtig ist, dass du Miso nicht in die kochende Suppe gibt, denn das würde die guten Inhaltsstoffe zerstören. 

 

Deshalb mische ich ca. 1 cm Miso mit etwas Wasser und verquirle es. Dann gebe ich es in den leeren Suppenteller und gebe dann die nicht mehr kochende Suppe darauf. 

 

Diesen Trick hat mir meine Kollegin und 5-Elemente-Köchin Elke Euteneuer in einem Podcast-Interview verraten. Hier kannst du in die Episode reinhören.

Miso Kartoffel-Suppe mit Knusper-Kräuter-Hirse

Als Frostbeule kannst du die wärmende Wirkung der Suppe verstärken, indem du das Gemüse in kleine Würfel schneidest, würzt und mit etwas Öl  für ca. 25-30 Minuten im Backofen bei 200 Grad backst. Anschließend kannst du das Gemüse in etwas Gemüsebrühe aufkochen und wie im Rezept beschrieben würzen und pürieren. 

 

Diese Version passt super, wenn du einfach die doppelte Menge an Gemüse nimmst und einmal als Backofengemüse servierst und einmal als Suppe. So ersparst du dir Arbeit und hast für zwei Tage etwas Leckeres zu essen. 

Hitzköpfe oder Frostbeulen im Hitzkopf-Modus können durch eine oder mehrere der folgenden Zutaten die Suppe anpassen: 

  • Pfeffer weglassen
  • einen gewürfelten, kleinen Apfel kurz vor Ende der Garzeit zugeben und mit pürieren 
  • mit frischer Pfefferminze garnieren 
  • eine gewürfelte Zucchini statt der Möhre mit kochen 
  • etwas Zitronensaft zugeben

Grundsätzlich gilt: Keine scharfen Gewürze verwenden und auf jeden Fall frische, grüne Kräuter.


Miso Kartoffel-Suppe mit Knusper-Kräuter-Hirse

 

Was bist du? Team Suppe oder Salat?

                                                                                     Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Lass mich wissen, was dir durch den Kopf geht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0