Zucchini-Paprika-Würfel in Mandel-Rahm #laktosefrei #glutenfrei #low FODMAP #TCM kühler Kopf

Milchprodukte sind nicht für jeden passend. Das habe ich dir hier etwas genauer erklärt....

 

Ähnlich wie Fleisch  ist Milch eher ein besonderes Nahrungsmittel. 

 

Wie das mit allen besonderen Dingen im Leben ist, sollte man sie mit Achtsamkeit und nicht im Übermaß verwenden. 

 

Mein sensibler Bauch kann das nur bestätigen. In kleinen Mengen vertrage ich Milch bzw. Milchprodukte. Allerdings bevorzuge ich dann Feta-Käse (Schaf und Ziege) und Parmesan. Manchmal esse ich etwas Frischkäse, aber das war es dann auch schon. 

 

Noch seltener verwende sich Sahne. 

 

Sahne hat aus Sicht der alten Chinesen sehr nährende Aspekte, und es gibt Zeiten, da merke ich, dass sie mir in diesem Augenblick gut tut. 

 

Aber ein zuviel schadet mir genauso, wie es mir vorher geholfen hat. 

 

Das liegt daran, dass Sahne zu den Lebensmitteln gehört, die das Verdauungssystem stark fordern. 

 

In der TCM spricht man von der Mitte oder auch von der Milz. Die Milz ist kein eigenständiges Organ, sondern vielmehr ein Funktionskreis, dessen Aufgabe es ist, möglichst viel Energie aus der Nahrung zu verwerten. 

 

Eine belastete Milz, also ein schwaches Verdauungssystem, kann dieser Aufgabe nicht gut nachkommen, und das zeigt sich durch Verdauungsprobleme. Oder, dass du ständig müde bist, ständig erkältet oder dein Immunsystem nicht rund läuft. 

 

Was belastet denn die Milz?

 

Da unterscheidet sich die TCM gar nicht so von den westlichen Ansichten. 

 

Auch wir wissen zum Beispiel, dass uns übermäßiger Zuckerkonsum schadet. 

 

Wo sich die Geister noch sehr scheiden ist beim Thema Rohkost. Für die alten Chinesen ist Rohkost nur etwas für stabile und leistungsstarke "Bäuche". 

 

Worauf ich hinaus möchte:

 

Die traditionelle chinesische Medizin kennt verschiedene Einflüsse, die eine Belastung für die Mitte, also das Verdauungssytem, sind. 

 

Hierzu gehören Zucker, also alle Süßigkeiten, Milchprodukte und natürlich dann auch Kombinationen aus Milch und Zucker, wie z.B. im Fruchtjoghurt oder im Speiseeis. Auch Rohkost und Südfrüchte aber auch gesüßte Fruchtsäfte gehören dazu. 

 

Nicht nur Menschen mit Laktoseintoleranz sollten also Milch und Sahne mit Bedacht verwenden.

Histaminarmres, glutenfreies, laktosefreies, fruktosearmes Rezept: Pfanne auf grün weiß karierter Tischdecke mit Schaber und Glas mit Sonnenblumenkernen. In der Pfanne ist eine Zucchini-Paprika-Mandel-Rahm-Soße. Sie ist laktosefrei und vegan.
Pfanne auf grün weiß karierter Tischdecke mit Schaber und Glas mit Sonnenblumenkernen. In der Pfanne ist eine Zucchini-Paprika-Mandel-Rahm-Soße. Sie ist laktosefrei und vegan

                                                                                                                                                                                                                                                                 Bildquelle: Anja Orywol

Aus diesem Grund habe ich immer ein Glas weißes Mandelmus in meinem Kühlschrank stehen. Mit ein paar Handgriffen kann ich so eine "Sahne" zaubern, die als gutes Fett meinen Körper nährt und gleichzeitig jeder Soße die nötige cremige Konsistenz verleiht.....auch für meinen sensiblen Bauch.

 

Du kannst im Grunde jedes Gemüse verwenden, dass du magst und verträgst. 

 

Ich liebe diese Soße vor allen Dingen mit Pilzen. 

 

Eigentlich laut FODMAPs ein No Go für meinen Darm, aber ich vertrage sie gut. 

 

Bestimmt, weil ich sie einfach so gerne esse.

 

Und mit Sicherheit auch, weil meine Mitte mittlerweile nach vielen Jahren 5-Elemente-Ernährung wieder ganz gut gestärkt ist. 

 

Ich finde, sie schmeckt super zu Polenta-Talern, herzhaften Pancakes und auch zu Nudeln oder Reis. 

 

Mein Lieblings-Topping (....ich brauche immer etwas zum drüber streuen !!!) sind die salzigen Shoyu-Kerne.

 

Das ergänzt sich einfach so wunderbar. 

 

Achso, zum Binden der Soße verwende ich Kuzu. 

 

Kuzu wird aus der Wurzel einer japanischen Pflanze gewonnen. Der Vorteil: Es bindet UND es gilt als heilsam. 

 

Wenn du unter Sodbrennen leidest, dann probiere Folgendes aus: 

 

Trinke jeden Morgen vor dem Frühstück einen Teelöffel Kuzu, aufgelöst in warmem Leitungswasser.

 

In der TCM heißt es: Kuzu senkt das Yang. Yang bedeutet ganz vereinfacht ausgedrückt Hitze. Sodbrennen wird als Hitze im Magen angesehen. Übrigens sind auch Pfeffer und andere scharfe Gewürze erhitzend......also nicht gut bei Sodbrennen. Wo wir schon mal beim Thema sind. Meine Alternative ist Schnittlauch. Schnittlauch hat eine leichte Schärfe und gibt Suppen und Soßen einen schönen Geschmack, ist aber nicht erhitzend. 

 

Wenn du einmal etwas zu viel Kuzu angerührt hast, dann kannst du das offene Glas einfach in den Kühlschrank stellen. Dort wird es wieder hart und du kannst es beim nächsten Einsatz wieder mit etwas Wasser auflösen, genauso wie beim ersten Mal. 

 

Ich bin gespannt, wie dir meine Rahmsoße schmeckt und was du dir noch so einfallen lässt, wo und wie du das Mandelmus einsetzen kannst. Lass es mich gerne wissen.

Downloadbutton in grün mit grünem Apfel und Schriftzug - Rezeptedownload

Mit welchen Ersatzprodukten hast du gute Erfahrungen gemacht? 

Kennst du schon Mandelmus?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0