Hauptgerichte

Aus Sicht der alten Chinesen wärmt Kürbis den kalten Bauch. Im Ofen gebackene Gerichte erhöhen diese Wirkung, und deshalb passt dieses tolle FODMAP arme Rezept perfekt, wenn du z.B. unter einem Reizdarmsyndrom leidest. Außerdem ist das Ergebnis ein echter Hingucker. Das Auge isst ja schließlich auch mit.

Gekochte Mahlzeiten sind eine Wohltat für den gestressten Bauch. Vor allen Dingen mit Wurzelgemüse. Aber jeden Tag kochen? Und unterwegs? Dieser gebackene Kürbis-Salat schmeckt auch kalt, kann auf Vorrat gekocht werden und er schmeichelt dem Bauch.

Kürbis schmeichelt dem sensiblen Bauch und Spinat erfrischt die Leber. Was das bedeutet erkläre ich dir. Eines verrate ich dir aber schon: Hier geht es um das Wissen aus der traditionellen chinesischen Medizin.

Hast du das Gefühl, dass du frisches Obst nicht gut verträgst? Wenn du es kochst, erhöht sich die Bekömmlichkeit deutlich. Die fodmap arme Ananas gibt diesem Gericht einen karibischen Touch, und das in nur 20 Minuten.

Auf der Suche nach schönen Rezepten bin ich bei Jessica gelandet. Jessica steht hinter dem Blog EatTolerant und weil ich sie mittlerweile persönlich kennen lernen durfte, weiß ich auch mit wie viel Herz und Verstand sie das Thema Intoleranzen angeht. Dieses schöne Rezept habe ich von ihr.

Dieses Gericht ist so lecker. Wenn du wegen deiner Unverträglichkeiten das Gefühl hast, dass du ständig verzichten musst, und dass das Essen deines Tischnachbarn besser aussieht, dann kann dieses Gericht dir den Tag verschönern.

Diese Rahm-Soße kommt ganz ohne Milchprodukte aus. Sie ist laktosefrei, ja sogar vegan und sie ist ein echter Allrounder. Ich esse sie zu Polenta-Talern, auf herzhafte Pancakes oder zu glutenfreien Nudeln.