Gebackener Meal Prep Kürbis-Salat zum Mitnehmen #low FODMAP #glutenfrei #fruktosearm #TCM neutral

Mein Herz schlägt für die 5-Elemente-Küche, also für die traditionelle chinesische Medizin. Warum? Mit ihrer Hilfe habe ich meine innere Balance wiedergefunden. 

 

Zum einen, weil ich gelernt habe, wie ich eine Mahlzeit bekömmlich zubereiten kann und zum anderen, weil ich gelernt habe, welche Lebensmittel mir gut tun und welche nicht. Und es hat funktioniert, obwohl die FODMAPs bei den alten Chinesen gar nicht bekannt sind. 

 

Außerdem habe ich mich selbst viel besser kennen gelernt, habe verstanden, welche alten Glaubenssätze ich mit mir herum trage, und an welcher Stelle ich meine eigenen Bedürfnisse verleugne. Aber auch, was mir gut tut, wenn es um meine Lebensgestaltung geht. Dass Stress dir nicht gut tut, kannst du hier nachlesen.

 

Die TCM ist ein Rundum-Paket...sie holt dich ganzheitlich ab. Aus diesem Grund hilft sie auch nicht wie eine Kopfschmerztablette...sofort und auf der Stelle. Allerdings im Gegenzug langfristig und stabil.

 

Ich habe es schon in einigen meiner Artikel berichtet, und auch hier....: In der 5-Elemente-Küche wird sehr viel gekocht. Ich habe mich so daran gewöhnt, dass ich mittlerweile meistens dreimal am Tag warm esse. Ich merke einfach, dass es meinem Körper gut tut. Besonders im Herbst und im Winter. 

 

Aber ich sehe natürlich auch die Nachteile: So oft zu kochen ist anstrengend. 

 

Und im Sommer oder wenn man eher der Typ "Ist das heute so heiß, oder bin nur ich das?" ist, sind gekochte Mahlzeiten auch nicht immer passend. 

 

Aus diesem Grund liebe ich gekochte Salate. Sie sind einfach zuzubereiten, schmecken auch kalt sehr gut und man kann sie überall hin mitnehmen. Dieses Rezept ist thermisch neutral. Was das nun wieder bedeutet, erkläre ich dir natürlich auch. 

 

Foto: Anja Orywol

Was ist denn das Besondere an einem

5-Elemente-Rezept ?

Die alten Chinesen haben, angespornt durch den tiefen Wunsch, den Launen der Natur, Krankheiten und Tod nicht hilflos ausgesetzt zu sein, alles um sich herum beobachtet und die so gewonnenen Erkenntnisse sortiert, überprüft, ergänzt und wieder sortiert. 

 

So entwickelten sie das Analogiesystem der 5 Elemente, ganz nach dem Leitsatz: "Vorbeugen ist besser als Heilen!"

 

Jedenfalls sind sie zu einer besonders wichtigen Erkenntnis gelangt: Aus ihrer Sicht entstehen Krankheiten, wenn die innere Balance verloren geht, also z.B. wenn Kälte oder Hitze in den Körper eindringen. 

 

Hitze ist mehr als nur die Hitze an einem heißen Sommertag. Stress ist Hitze. Scharfes Essen und Alkohol verursachen Hitze. Ein Mensch im Hitze-Modus bekommt als Folge beispielsweise Kopfschmerzen, Sodbrennen und Bluthochdruck.

 

Und im Gegenzug: Nicht nur ein kalter Wintertag wirkt kühlend. Joghurt und Rohkost wirken ebenfalls kalt, und Einsamkeit und Trauer wärmen auch nicht gerade das Herz. Eingedrungene Kälte kann Durchfall, Bauchschmerzen, Müdigkeit und häufige Erkältungen verursachen, um auch hier ein paar Beispiele zu nennen.

 

Downloadbutton in grün mit grünem Apfel und Schriftzug - Rezeptedownload

Und sie haben noch etwas festgestellt, die alten Chinesen ;).

 

Es ist möglich Mahlzeiten so zuzubereiten, dass sie praktisch die Antwort auf diese Hitze oder Kälte sind. 

 

 

Eigentlich ist das gar keine neue Erkenntnis. Auch nicht bei uns im Westen. Es hat schon seinen Grund, dass wir auf dem Weihnachtsmarkt den wärmenden Glückwein trinken, und im Sommer nach einem kühlenden Eis greifen. 

 

Aber weil es auch keinen Sinn macht, ständig zwischen heiß und kalt zu pendeln, ist es klug, möglichst oft "neutrale" Gerichte zu essen. Zum Beispiel meinen gebackenen Kürbis-Salat. 

 

Aber lass dich nicht irritieren. Meine Rezepte sind alle ausgewogen. Auch meine Rezepte für den "kühlen Kopf" oder den "warmen Bauch" sind nicht im Extrem. Sie setzen gewissermaßen Akzente. Auch darüber werde ich dir noch mehr erzählen.

 

Ich wünsche dir jetzt erstmal viel Spaß beim Kochen. Lass es dir schmecken.

 

Hast du Fragen oder brauchst du noch Tipps?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

 

Wenn du mehr von mir hören möchtest, dann abonniere meinen Newsletter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0