Glutenfrei im Alltag ist machbar - Glutenfrei auf Reisen? Anna zeigt dir wie!


Frau mit brauner Jacke und Schal trinkt aus einer kleinen Tasse auf einer Bank im freien, vor ihr steht ein Tisch, Urlaubsfoto, Anna von GlutenfreiumdieWelt

Verzichtest du auf Gluten?

 

Etwa weil du eine Glutenunverträglichkeit, Zöliakie oder ein Reizdarmsyndrom hast? 

 

Dann hast du vermutlich auch schon festgestellt, dass eine glutenfreie Ernährung im Alltag machbar ist. 

 

Nicht unbedingt einfach, denn natürlich fallen viele lieb gewonnenen Gewohnheiten weg. Etwa mal eben beim Bäcker rein springen, oder eine Pizza in den Ofen schieben. 

 

Aber es gibt Alternativen. Mittlerweile ist das Angebot in gut sortieren Supermärkten und Bioläden schon recht gut. 

 

Besonders im Hinblick auf Pasta ist der Austausch unkompliziert. 

 

Ehrlich gesagt ist der moderate Verzehr von Brot und Gebäck aus Sicht der alten Chinesen sogar für gesunde Menschen von Vorteil. 

 

Brot gilt als unharmonisches Nahrungsmittel. 

 

Brot belastet unser Verdauungssystem und befeuchtet es.

 


Übersetzt bedeutet das, dass Brot unseren Körper verschlackt. Deshalb wird z.B. vom Brotverzehr abgeraten, wenn der Wunsch besteht abzunehmen. Bitte nimm den Begriff "Schlacken" nicht wörtlich. Westlich gesehen gibt es keine Schlacken, Gifte oder ähnliche nachweisbare Substanzen in unserem Körper.

 

Menschen mit einem schwachen Verdauungssystem oder auch mit einem sensiblen Bauch, überfordern also aus Sicht der TCM ihren Körper mit Brot. 

 

So heißt es im Westen, dass das Gluten der Bösewicht ist. Im Osten heißt es, Brot verschlackt, aber unterm Strich bedeutet es aus beiden Kulturen ganz offensichtlich: Brot ist unter Umständen eine harte Nuss für unseren Bauch. 

 

Gekochtes Getreide wie z.B. Reis, Hirse, Quinoa oder auch Haferflocken (ein leckeres Porridge-Rezept findest du hier....) sind die Alternative. 

 

Bei den alten Chinesen gilt gekochtes Getreide als harmonisches Nahrungsmittel. 

 

Gekochtes Getreide nährt den Körper und leitet Überflüssiges sanft aus. 

 

Deshalb spielt es auch beim Abnehmen eine wichtige Rolle. 

 

Tipps für die glutenfreie Reise rund um die Welt


Frau mit brauner Jacke und Schal trinkt aus einer kleinen Tasse auf einer Bank im freien, vor ihr steht ein Tisch, Urlaubsfoto, Anna von GlutenfreiumdieWelt
Kornähre, Bleistiftzeichnung, Schriftzug: glutenfreiumdiewelt


Bildquelle: Anna von GlutenfreiumdieWelt - gemafreie Musik von www.frametraxx.de

Ich muss zugeben, als ich aufgrund meines Reizdarms angefangen habe, auf Brot und Co. zu verzichten, ist mir das sehr schwer gefallen. 

 

Deshalb habe ich am Wochenende weiter mit meiner Familie das gewohnte "Brötchen und Croissant Frühstück" gegessen und genossen. Denn eine Ernährung, die auf Verboten beruht, kann auf Dauer nicht zielführend sein. Deshalb ist Brot natürlich in Maßen auch völlig in Ordnung. Das muss jeder für sich selbst herausfinden.

 

Unter der Woche habe ich dann mein Porridge gegessen. Mit der Zeit habe ich angefangen den Unterschied zu bemerken. Nach meinem warmen Frühstück habe ich mich satt, aber nicht voll, gefühlt. Ich war fit und bin nicht wieder in ein Müdigkeits-Loch gefallen. Im Bauch herrschte Ruhe.

 

Und vor allen Dingen war ich satt bis zum Mittagessen. 

 

Schneller als ich dachte, habe ich mir auch am Wochenende mein Porridge gemacht. Ich hatte gar keinen Appetit mehr auf das "alte" Frühstück. 

 

Heute ist das Frühstück für mich die schönste Mahlzeit des Tages. Ich freue mich immer noch jeden Morgen darauf. 

 

Übrigens erzähle ich dir in diesem Rezept-Video auch etwas über das warme Frühstück, und wie es dich mit deinem sensiblen Bauch unterstützen kann.....

 

Fazit: Zuhause ist es gar nicht so schwer, die Ernährung mit Hilfe der alten Chinesen auf "glutenarm" umzustellen. 

 

Auf Reisen ist das deutlich schwieriger. 

 

Vor allen Dingen, wenn die eigene Gesundheit davon abhängt, sich sehr strikt an den Verzicht zu halten. 

 

Und damit sind wir bei Anna. 

 

Anna hat einen tollen Blog und einen sehr persönlichen Instagram-Account.

 

Ich bin auf Anna aufmerksam geworden, weil sie ihren Blog "glutenfreiumdieWelt" genannt hat. 

 

Anna gibt dir im Interview richtig gute Tipps, wie du deine eigene Reise rund um die Welt trotz Glutenunverträglichkeit planen und genießen kannst. 

 

Die von Anna erwähnten Toast-Bags findest du hier........ (unbezahlte Werbung)

Passende Restaurants und Co. findest du über diese App.........(unbezahlte Werbung)

Und natürlich: Anna findest du hier........ 

 

 

 

Welche Tricks und Tipps brauchst du, um glutenfrei auf die Reise zu gehen?

Hast du noch Fragen?

Hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

 

Briefumschlag mit Absender Living 5 und Schrift: Hier abbonierst du meinen Newsletter. Kochlöffel mit Gewürzen und Basilikum.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0