Congee: Soforthilfe bei Durchfall, Bauchschmerzen und wenn sonst nichts mehr geht. #TCM warmer Bauch

Zugegeben, Congee schmeckt wirklich sehr sehr fad. 

 

Aber ich habe zwei gute Nachrichten für dich.

 

Zum einen kannst du das Congee mit verträglichen Zutaten aufpeppen, und zum anderen soll das Congee deinem Bauch ja auch nur eine kleine Auszeit verschaffen, damit du wieder abwechslungsreicher essen kannst. 

 

Deshalb steht die Verträglichkeit bei diesem Gericht an oberster Stelle. 

 

Meine Erfahrung ist: "Wenn sonst nichts geht, dann ein Congee....!"

 

Oft starte ich mit Kienten, die unter vielen Intoleranzen oder RDS leiden, erst einmal mit einem Congee, um den Darm mehr oder weniger auf Null zu setzen. 

 

Die Zubereitung des Congee ist denkbar einfach.

 

Du brauchst einfach nur 10 Tassen Wasser, eine klein gewürfelte Möhre und eine Tasse Reis. Diese Zutaten lässt du 2-4 Stunden auf kleiner Flamme in einem großen Topf köcheln. 

 

Leg am besten den Deckel ein ganz klein wenig quer, damit der Reis nicht so schäumt und behalte den Topf im Auge.

 

Wenn du über mehrere Mahlzeiten oder gar Tage Congee essen möchtest, dann ist diese Grundrezept super für dich. 

 

So kannst du es zu jeder Mahlzeit etwas anders aufpeppen und hast dadurch etwas mehr Abwechslung auf dem Tisch. 

 

Sieh dir am besten das Video an, denn ich erzähle dir zu Anfang jede Menge über das Congee, seine Wirkweise aus Sicht der alten Chinesen und meine Gedanken zum Thema Reis, Arsen, und welche Reissorte meine erste Wahl ist. 

1. Hilfe bei Reizdarm, Intoleranzen und Infekten

Congee: Histaminarmers, laktosefreies, glutenfreies, fruktosearmes Rezept: weiße Schüssel mit Reissuppe, Möhren und Petersilie und einem Löffel auf weiß grün karierter Tischdecke und einem grünen Pfefferstreuer Soforthilfe TCM Ernährungsberatung
weiße Schüssel mit Reissuppe, Möhren und Petersilie und einem Löffel auf weiß grün karierter Tischdecke und einem grünen Pfefferstreuer Soforthilfe TCM Ernährungsberatung

Bildquelle: Anja Orywol

gemafreie Musik von www.frametraxx.de

Kleine Anekdote am Rande:

 

Auf einer Reise durch Australien bin ich in den Genuss eines ausgiebigen Hotelfrühstücks gekommen. Das ist ja erstmal nichts Besonderes. 

 

Was mich so gefreut hat: 

 

In Australien leben sehr viele Asiaten und es machen auch sehr viele dort Urlaub. So hat das Hotel sein Büffet an deren Vorlieben angepasst. 

 

Tatsächlich gab es da zum Frühstück Congee und Misosuppe. 

 

Zwei Klassiker, die ich in der TCM häufig und gerne empfehle und verwende. 

 

Da mein Bauch an diesem Tag etwas gemault hat, denn es war unser Abreisetag und ich war nervös, habe ich mich sehr über das Congee gefreut. 

 

Tatsächlich ist es in China wohl üblich, das Congee vor dem eigentlichen Frühstück zu essen. Sozusagen als gute und bekömmliche Basis für alle weiteren Gerichte. Ob das so ist weiß ich nicht, aber nach meiner Hotel-Erfahrung bin ich davon überzeugt, dass diese Aussage stimmt. 

Was ist deine 1. Hilfe, wenn dein Bauch streikt?

Hast du schon einmal ein Congee zubereitet? Was sind deine Erfahrungen?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0